Fotomontage mit Ebenenmasken

Bei der Fotomontage werden zwei oder mehr Bilder miteinander kombiniert. Typischerweise montiert man dabei Teile unterschiedlicher Bilder zu einer Collage zusammen. Man kann jedoch auch, wie im ersten Beispiel hier, zwei Versionen desselben Bildes unterschiedlich bearbeiten und per Montage miteinander kombinieren.

Das Prinzip: Bildebenen und Ebenenmasken

Anders als bei der Collage, die man vielleicht als Kind mit Bastelschere und Kleber angefertigt hat, wird bei der Fotomontage nichts ausgeschnitten. Stattdessen legt man alle Bilder direkt übereinander, Ebene für Ebene.

Anschließend fügt man eine sogenannte Ebenenmaske zu allen Bildebenen hinzu, von denen am Ende nur Teile zu sehen sein sollen. Durch die Ebenenmaske kann man alle Bildteile, die man später nicht mehr sehen soll, unsichtbar machen. Der Vorteil gegenüber dem Ausschneiden ist, dass man Fehler in Ebenenmasken leicht rückgängig machen kann – sie sind „nicht-destruktiv“.

Wie genau man mit Ebenenmasken arbeitet, erfährst du Schritt für Schritt in den zwei Beispielen auf den nachfolgenden Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.